Liebster Award ~ Teil 1 (+2)

liebster-award-wordpress-teil-1

Hayhay ihr Lieben!

Ich habe mich in Schale geworfen! Der Teppich ist ein Blütenmeer! Die Beißerchen blenden die Linsen! Das Gehen habe ich über Bord geworfen – ich schreite!

Späßle beiseite! Verzeiht die Anfälligkeit zur Übertreibung. Das muss an der Premiere liegen 😀

WordPress – Liebster Award – Nominierungen sind zum Vorstellen, Kennenlernen, Entdecken und Stöbern gedacht. Freiwillig und mit einem leichten Augenzwinkern. Ich finde es ist eine nette Art neuere Blogs und Co kennenzulernen und daher nehme ich gerne teil.

Mein Dank für die Nominierung geht an Michaela, von michaelaschreibt.wordpress.com! Wer noch nicht vorbeigestöbert hat, kann das jetzt nachholen! Es erwartet euch eine Menge Wundervolles, rund um Stories, Bücher, Manga, Musica und Art! Lasst es euch nicht entgehen ^.^

Weiter geht’s mit dem ‚Liebster Award‘ und seine To-Do-Häckchenliste:

• Danke der Person, die dich für den ‚Liebster Award‘ nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.

• Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.

• Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den ‚Liebster Award‘.

• Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.

• Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.

• Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Los geht’s mit Michaelas Fragen!

1. Stadtmensch oder Landei – als was fühlst du dich (warum?) wohler?

Ich bekenne mich als Stadtmensch. Jeglicher Zweifel wurde ausgemerzt. Ich dachte nämlich immer, dass ich mich (eines Tages) von der City trennen werde, allerdings wurde ich während meiner Ausbildung eines Besseren belehrt. Es war nur ein halbes, ländliches Jahr von Nöten, um meine Liebe zur Stadt zu erkennen.
Genau die Dinge, die ich stets verschrie, wollte ich danach nicht mehr missen. Trotzdem hätte ich absolut nichts gegen einen kleinen Zweitsitz, à la ländliches Hexenhäuschen, einzuwenden. Stadtwohnung muss aber bleiben!

2. Wie bzw. woher bekommst du deine kreativen Einfälle?

Tagträumereien, Menschen, Natur, Musik und Halbschlafabenteuer.

3. Was ist deine Lieblingsmusik (Lieblingslied, Lieblingsband, …)?

Rock, Soul, Blues, Pop, R’n’B, Jazz, Klassik, Alternativ, Rap, Hip Hop, J-Pop, Hard Rock, Punk, Punk Rock, isländische | norwegische | irische | bulgarische | rumänische | ungarische | türkische | spanische Volksmusik (überwiegend instrumental) und Disney <:

Ich belasse es bei der groben Übersicht, weil euch sonst noch Teil 3 und 4 erwartet 😀

4. Spielst du Computerspiele? Wenn ja, was denn so?

Am PC habe ich eine Weile ein MMORPG gezockt.

5. Wer ist dein Lieblingsantagonist aus Buch, Film, Spiel, Serie…?

Ach, ich mag so viele! Spontan: Scar, der böse Onkel! Aus König der Löwen. Das liegt größtenteils an der spitzen Synchronisation, durch Thomas Fritsch. Wundervoll! Stimmliches Schauspiel vom Feinsten.

6. Draußen regnet es in Strömen. Wie verbringst du deinen Tag?

Regenträgheit! Wenn ich nicht entspannt faulenze, arbeite oder male ich. Regengeplätscher wirkt sehr entspannend auf mich. Malen eignet sich da wunderbar. Doppelte Entspannung – das ist ja beinahe Wellness!

7. Draußen ist herrlichster Sonnenschein. Was machst du nun?

Bis ca. 28° gilt: Raus! Wenn es über das Ziel hinaus schießt: Rollläden runter und ausharren.

8. Wenn du für einen Tag lang ein Tier sein könntest, was wärst du für eines?

Schwierig. Ich knoble zwischen Ferdinand dem Stier und einem Vögelchen – ein Mächtiges.

9. Welche drei Worte könnten dich beschreiben?

Kreativ. Widder. Eigenwillig. Alles neutral, positiv, sowie negativ vertreten.

10. Was ist (aus deiner Sicht) deine größte Schwäche?

Ich bin Bilderbuchwidder mit dem Hang zu Wortneuschöpfungen, denen ich irgendwann absolute Echtheit unterjuble.

11. Welche Frage, die bislang nicht gestellt wurde, würdest du sonst noch gerne beantworten und wie würde deine Antwort darauf lauten?

Beim Grübeln über Fragen, dachte ich an Fragen, die ich mir immer wieder stelle. Also:

11.1. Welche Frage stellst du dir immer wieder?

Warum gab es 1990+ serientechnisch bessere Maskenbildner für Vampire und Dämonen als bei den Möglichkeiten von heute?

Das waren Michaelas Fragen und meine Antworten!

Ich hätte es gerne in einem Wisch gemacht, aber die Resterkältung nagt noch ein wenig an meiner Konzentration! Deswegen kommen nächsten Dienstag, am 01.11.2016, meine Nominierten und ihre Fragen!

Grüßle und viel Spaß beim Lesen!

>>Liebster Award Teil 2<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.